RDR2_aufmacher

Acht Jahre sind seit dem grandiosen Red Dead Redemption vergangen. Und seit acht Jahren fieberte ich auch dem Release des zweiten Teils entgegen. Das lange Warten hat nun ein Ende, Red Dead Redemption 2 ist endlich für die Xbox One erhältlich. Und nach etlichen Spielstunden kann ich gleich eines vorweg nehmen: Es ist ein Meisterwerk! Wieso genau, könnt ihr in unserem Test nachlesen.

Wild-West-Abenteuer
Red Dead Redemption 2 versetzt euch in den Wilden Westen gegen Ende des 19. Jahrhunderts und spielt mehrere Jahre vor dem ersten Teil. Dabei schlüpft ihr in die Rolle von Arthur Morgan, die rechte Hand von Anführer Dutch van der Lone, der schon seit seiner Jugend der Van-der-Linde-Bande angehört. Die Gang hat schon mal bessere Zeiten erlebt und befindet sich nach einem misslungenen Überfall in Blackwater auf der Flucht vor dem Gesetz. Die Regierung will mit aller Härte gegen die Outlaws vorgehen. Dutch will deshalb noch ein großes Ding durchziehen, damit sich die Bande im Anschluss in die Karibik absetzen kann.

Doch das gestaltet sich alles etwas anders als geplant. Dutchs Handlungen werden immer irrationaler, die Spannungen innerhalb der Bande werden zunehmend größer. Und genau hier wird deutlich, dass Red Dead Redemption 2 kein einfacher Action-Titel ist. Rockstar Games hat erneut einen großen Wert auf die akribische Ausarbeitung der einzelnen Charaktere gelegt. Und das zahlt sich aus! Jedes Gangmitglied hat seine ganz eigenen Motivationen und Hintergrundgeschichten, die man nach und nach in den zahlreichen Dialogen erfährt. So taucht ihr mit der Zeit immer tiefer in die packende Story dieses Wild-West-Abenteuers ein.

Wild-West-GTA?
Viele fragen sich vielleicht: Ist Red Dead Redemption 2 ein GTA im Wilden Westen? Meiner Meinung nach nicht, vielmehr ist der Titel ohnehin kein Action-Spiel von der Stange. Zwar erkennt man durchaus, dass die gleichen Entwickler wie bei GTA am Werk waren, das Spielgefühl ist jedoch ein völlig anderes. Red Dead Redemption 2 legt den Fokus noch stärker auf die Geschichte, die Charaktere und die Atmosphäre. Und auch das Spieltempo ist deutlich gemächlicher und ruhiger. Das soll jedoch keineswegs heißen, dass nicht auch bei Red Dead Redemption 2 ordentlich die Post ab geht. Ganz im Gegenteil.

Zwar mag es immer mal wieder ruhigere Passagen geben, wenn ihr z.B. mit euerm Pferd durch die riesige Spielwelt reitet und Ausschau nach euerm Abendessen seid, doch diese werden immer wieder durch satte Action unterbrochen. Dazu gehören z.B. wilde Verfolgungsjagden, Schießereien oder Überfälle. Zugegeben, die Entwickler erfinden das Rad im Bereich Missionsdesign nicht neu, doch dafür werden die einzelnen Aufträge so liebevoll, abwechslungsreich und auf wirklich fantastische Art und Weise inszeniert, dass es nie langweilig wird. Nach einer Mission kehrt ihr in der Regel in euer Camp zurück – ein sicherer Rückzugsort. Dort könnt ihr euch mit Vorräten eindecken bzw. der Gemeinschaft spenden. Neben euern Banditenkollegen halten sich dort auch eine ganze Menge weiterer Gestalten auf. Trickbetrüger, Finanzhaie oder leichte Mädchen, die in den Städten ihre Ohren offen halten und der Bande so Informationen liefern.

Fantastische Spielwelt und richtig starke Story
Die Story von Red Dead Redemption 2 ist richtig gut und dabei spannend und wendungsreich. Und das Wichtigste: Rockstar Games gibt der Story Raum und Zeit, um sich zu entwickeln – genauso wie die Geschichte der einzelnen Charaktere. Die wirklich erstklassige Synchronisation hat daran einen erheblichen Anteil. Diese ist zwar in englischer Sprache, dafür aber so atmosphärisch und über jeden Zweifel erhaben, dass man darüber gut und gerne hinwegsehen kann. Wer der englischen Sprache nicht ganz so mächtig ist, für den stehen natürlich auch Untertitel zur Verfügung.

Doch es ist nicht nur die Story mit seinen Charakteren, die das Spiel so besonders machen. Nachhaltig beeindruckt war ich vor allem von der riesigen, offenen Spielwelt. Diese ist nicht nur wunderschön anzusehen und strotzt nur so vor Details, sondern wirkt dabei auch noch so authentisch und echt – Wahnsinn! Die offene Spielwelt ist in viele verschiedene Gebiete mit unterschiedlichen Klimazonen unterteilt. Und diese unterscheiden sich optisch enorm voneinander. Und auch der Übergang von einer Zone in die andere wurde wirklich klasse umgesetzt. Man merkt am Rande eines Gebietes, wie sich die Landschaft langsam verändert. Und ganz genau verschneite Berggipfel, Wälder, Sümpfe oder Canyons –  die Welt sieht einfach fantastisch aus!

So kommt es auch nicht selten vor, dass ihr durch komplett menschenverlassene Gebiete reitet. Doch selbst wenn ihr auf keine Menschen trefft, in jedem Gebiet erwarten euch andere Tiere, die von euch gejagt und dann gegessen, bzw. verkauft werden können.

Deine Entscheidung
Im Verlauf des Spiels werdet ihr immer wieder vor wichtige Entscheidungen gestellt. So ist es euch überlassen, ob ihr jemanden laufen lasst oder ihn zur Sicherheit lieber gleich ausschaltet. Alle Handlungen wirken sich auf eine Leiste aus, die anzeigt, wie ehrenhaft oder unehrenhaft ihr vorgeht. Davon hängt wiederum auch die Reaktion der anderen Menschen hat. Seid ihr ein ehrenwerter Mann, begegnen euch die Leute positiv, andernfalls trauen sie dir nicht über den Weg.

Egal welches Ansehen ihr habt, im Verlauf des Spiels habt ihr immer wieder die Möglichkeiten an euerm Image zu arbeiten – in die eine oder andere Richtung. Helft ihr hilflosen Menschen am Wegesrand oder ignoriert ihr sie? Eure Entscheidung! Übrigens, mit jedem NPC könnt ihr ins Gespräch kommen. Und das kann mitunter zu wirklich spannenden und auch mal witzigen Begegnungen führen. Also nehmt euch die Zeit, erkundet die Welt und sucht das Gespräch. Es lohnt sich. Übrigens, im Laufe des Spiels solltet ihr Acht auf euch und euer Pferd geben. Das bedeutet, dass ihr auch regelmäßig essen und trinken müsst und sogar die richtige Kleidung tragen solltet (je nach Klimazone). Und auch euer Pferd freut sich hin und wieder über eine Streicheleinlage oder benötigt Medizin. Doch keine Sorge, wer da keine Lust drauf hat, kann das Ganze auf ein Minimum reduzieren und kommt dennoch wunderbar zurecht.

Technische Meisterleistung
Red Dead Redemption 2 ist ein technischer Leckerbissen. Der enorme Detailreichtum hat mich ganz besonders beeindruck, insbesondere in Anbetracht der riesigen Spielwelt. Vor allemdie wirklich spektakulären Lichteffekte lassen einen schon mal die Kinnlade runterfallen. Und so erwischt man sich schon mal, wie man sich einfach nur den virtuellen Sonnenaufgang anschaut. Einfach, weil es so schön aussieht. Und auch die Charaktere sind äußerst detailreich umgesetzt worden und überzeugen mit tollen Animationen und einer sehr realistischen Mimik. Besonders erfreulich ist auch, dass das Spiel stets flüssig ist. Egal wie viel Action auf dem Bildschirm los ist, es kommt zu keinen fiesen Ruckeleinlagen. Mit langen Ladezeiten müsst ihr euch ebenfalls nicht rumärgern. Lediglich beim Spielstart dauert es ein bis zwei Minuten bis es losgeht, danach gibt es aber nur noch nahtlose Übergänge.

Beim Gameplay gibt sich der Titel zum Glück ebenfalls keine Blöße. Zwar wirken die Menüs und die Steuerung vielleicht zu Beginn etwas überfrachtend und für Einsteiger etwas überfordernd, mit der Zeit hat man aber alle Befehle verinnerlicht. Und die Steuerung funktioniert wirklich wunderbar, egal ob auf dem Pferd oder zu Fuß. Auch die Schießeinlagen wurden toll umgesetzt. So ist ein kurzer Schuss aus der Deckung z.B. schwächer und ungenauer, als wenn ihr ein wenig länger mit dem Abdrücken wartet. Mit schnellen Schüssen kann man sich so in manchen Situationen aber zumindest etwas Luft verschaffen. Neben etlichen Prügel- und Schießeinlagen gibt es aber durchaus auch mal spannende Stealth-Einlagen. Zudem könnt ihr bei den Missionen oftmals das Vorgehen bestimmen und einen Bandenkollegen vorschicken oder euch selbst an die Front begeben. Langweilig wird es während der Kampagne garantiert nicht.

Fazit
Red Dead Redemption 2 ist das erhoffte Meisterwerk geworden und für mich schon jetzt das Spiel des Jahres! Auf eindrucksvolle Art und Weise lässt euch das Spiel mit seiner mitreißenden Story und wirklich fantastischen Spielwelt in die spannende Zeit des Wilden Westens eintauchen. Hinzu kommen eine grandiose Grafik, ein durchdachtes Gameplay und eine richtig starke Synchronisation. Ein absoluter Pflichtkauf!

Red Dead Redemption 2 (Xbox One)